Ophena Evolution Saddle Pad

Hat Ihr Sattelpolster einen Einfluss darauf, wie gut der Sattel sitzt?

Um die Sicherheit und das Wohlergehen des Pferdes zu gewährleisten, ist die korrekte Anpassung des Sattels an Ihr Pferd von größter Bedeutung. Ein falsch angepasster Sattel kann sogar Rückenschmerzen und Spasmen verursachen und die Leistung des Pferdes beeinträchtigen. Ein Sattel, der nicht richtig sitzt, kann schmerzhaft sein, so dass sich Ihr Pferd während des Reitens nicht wohlfühlt. Aber wussten Sie, dass selbst ein falsches Sattelpolster Einfluss darauf haben kann, wie gut Ihr Sattel sitzt?

Ophena Evolution Saddle Pad

Die Bedeutung eines richtig passenden Sattels

Wenn Sie einen Sattel für Ihr Pferd kaufen, müssen Sie vor allem darauf achten, dass der Sattel richtig auf den Rücken des Pferdes passt. Leider machen viele Reiter den Fehler, den Sattel nicht anzupassen. Wenn ein Pferd gesattelt wird, sollte der Sattel idealerweise an der gewünschten Stelle bleiben, nicht rutschen oder sich seitwärts bewegen und genügend Platz zwischen Widerrist und Wirbelsäule haben. 

Zur Überprüfung der richtigen Passform ist es sinnvoll, den Sattel ohne Sattelpolster auf den Rücken des Pferdes zu legen. Denn ein zu dickes Sattelpolster kann zum Beispiel dazu führen, dass der Sattel nicht richtig sitzt oder den Eindruck erweckt, dass er dem Pferd besser passt.

Ein falsch sitzender Sattel kann zum Beispiel zu folgenden Problemen führen:

  • Rückenschmerzen für das Pferd
  • Spasmen
  • Verminderte Leistung
  • Das Pferd kann sich während des Ritts aufgrund eines unbequemen Sattels falsch verhalten

Was sollte ich also unter den Sattel legen?

Natürlich weiß jeder, dass ein Sattelpolster beim Reiten ein Muss ist. Der Zweck eines Sattelpolsters besteht darin, das Leder angenehmer auf dem Pferd aufliegen zu lassen und den Schweiß zu absorbieren. Dadurch wird verhindert, dass der Sattel an der Haut scheuert und Schweißverbrennungen und Haarausfall verursacht.

Im Idealfall benötigt der Sattel nichts anderes als ein normales Sattelpolster. In einigen Fällen müssen die Reiter jedoch etwas mehr Polsterung unter den Sattel legen, z.B:
  • Schaffelle
  • Gel-Polster
  • Stoßabsorbierende Polster
  • Polster, die ein Verrutschen des Sattels verhindern
Das erste, was Sie nach dem Anpassen des Sattels tun müssen, ist sicherzustellen, dass der Sattel auch mit Ihrem Sattelpolster passt. Zum Beispiel kann ein zu dickes Sattelpolster dazu führen, dass der Sattel von einer Seite zur anderen oder zur Seite nach hinten oder vorne rutscht.

Andererseits kann ein zu dünnes Sattelpolster den Schweiß nicht gut genug absorbieren und Hautprobleme verursachen.

Denken Sie immer daran, einen professionellen Sattler kommen zu lassen, der Ihren Sattel für das Pferd anpasst. Er kann Sie bei Bedarf auch über die Verwendung von Gel-Polstern und anderen Polstern unter dem Sattel beraten.

Das Sattelpolster Ophena Evolution

Ophena brachte 2020 das neue Evolution Sattelpolster auf den Markt. Es ist ein luxuriöses, komfortables, mitternachtsblaues Sattelpolster, das jeden Look vervollständigt. Es wurde mit dem Pferd im Hinterkopf entworfen, ohne das schöne Design zu beeinträchtigen.

Unsere Kunden lieben unsere Evolution Sattelpolster und Sicherheitssteigbügel von Ophena (Ophena S und Ophena T). Werfen Sie einen Blick in unseren Shop und zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen