Ophena Evolution saddle pad

Was für ein Sattelpolster kann ich bei Reitturnieren verwenden?

Der Besuch von Reitturnieren ist für viele Reiter wichtig. Tatsächlich können Reitturniere eine ausgezeichnete Möglichkeit sein, etwas frischen Wind in Ihr Training zu bringen und herauszufinden, woran Sie arbeiten müssen. Sie ermöglichen es Ihnen auch, Ihr eigenes Niveau einzuschätzen und sich als Reiter zu verbessern. Bevor Sie sich jedoch auf den Weg zum nächsten Turnier machen, sollten Sie sich überlegen, welche Art von Ausrüstung Sie mitnehmen sollten. In diesem Artikel sehen wir uns an, welche Art von Sattelpolster Sie bei Reitturnieren verwenden können.

Ophena Evolution saddle pad

Ist es wichtig, welche Art von Sattelpolster ich verwende?

Beim Besuch offizieller Reitturniere müssen Sie sich an die Regeln und Vorschriften halten. Besonders bei Turnieren auf höherem Niveau, wie z.B. FEI-Turnieren, müssen Sie die Regeln sehr genau befolgen. Man kann bereits wegen einem falschen Sattelpolster disqualifiziert werden. 

Es unterscheidet sich je nach Disziplin, welche Art von Sattelpolstern bei Reitturnieren erlaubt ist.

Bei Dressurturnieren müssen Sie ein weißes Sattelpolster verwenden. Weiße Sattelpolster sollten in allen Niveaus verwendet werden, unabhängig davon, ob Sie bei Ihren lokalen Turnieren oder FEI-Turnieren auftreten. Die Polster können jedoch dezente Verzierungen haben, wie z.B. eine Kordel am Rand des Polsters. Gesponserte Reiter dürfen auch das Logo ihres Sponsors an der Seite der Sattelpolster tragen. Es gibt jedoch strenge Richtlinien für die Größe des Logos.

Darüber hinaus können Sie z.B. die Flagge Ihres Landes auf das Polster sticken lassen. Aber auch hier gibt es strenge Vorgaben für die Größe der Bestickung, die Sie vorab aus dem FEI-Regelwerk entnehmen sollten.

Während Dressurreiter bei der Wahl ihrer Sattelpolster nicht sehr kreativ sein dürfen, können Springreiter und Eventreiter ein andersfarbiges Sattelpolster wählen. Viele entscheiden sich für ihre Lieblingsfarbe, wie zum Beispiel Blau, Rot oder Lila. Während weiße Sattelpolster auch bei Springturnieren noch erlaubt sind, neigen viele Reiter dazu, etwas kräftigere Farben zu wählen.

Wählen Sie den richtigen Stil Ihres Sattelpolsters

Obwohl nichts in den Regeln besagt, dass ein Dressurreiter kein Sattelpolster für das Springreiten verwenden darf, wird es (natürlich) nicht empfohlen. Sattelpolster haben verschiedene Stile für verschiedene Disziplinen, und sie sind so gestaltet, dass sie zum Sattel einer bestimmten Disziplin passen.

Dressursättel haben zum Beispiel einen längeren Flügel, so dass ein Sattelpolster, das für die Dressur bestimmt ist, vorne gerader ist, und allgemein ist es auch größer. Andererseits haben Springsättel einen runderen Flügel, und Springsättel neigen auch dazu, kleiner zu sein. Daher unterscheidet sich die Form eines Sattelpolsters für Springsättel von der eines Polsters für Dressursättel.

Kennen Sie schon das Evolution Sattelpolster von Ophena?

Vor kurzem hat Ophena ein eigenes Sattelpolster namens Evolution auf den Markt gebracht. Genau wie unsere Sicherheitssteigbügel ist auch unser neues Sattelpolster luxuriös und optisch ansprechend. Es kommt in der Farbe midnight blue, besteht aus dicken, weichen Materialien und ist mit einem Wabenmuster verziert. Darüber hinaus verfügt es über eine schöne, luxuriöse Kordel am Rand.

Unser Sattelpolster Evolution ist für Springreiter konzipiert, und passt hervorragend zu unseren magnetischen Sicherheitssteigbügeln.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen