Kundenstory

Warum der Profi-Springreiter Pedro Mateos die Steigbügel von Ophena liebt und weiterempfiehlt


Verwendetes Produkt

Ophena S Pro

Lieblingsfunktion

Das Selbstvertrauen, das sie ihm geben

Profil

Professioneller Springreiter


Foto von Profireiter Pedro Meteos beim Springen
Pedro Mateos beim Springen im Wettkampf

 Aufgrund seiner Familiengeschichte, durch die er eng mit dem Pferdesport verbunden ist und weil er von klein auf mit Pferden zu tun hatte, begann Pedro Mateos schon in jungen Jahren mit dem Springreiten: "Als Kind habe ich auch Fußball gespielt und beide Sportarten gleichzeitig betrieben, aber am Ende habe ich den Fußball aufgegeben. Ich war besser im Reiten."

Ein Profi seit dem Alter von 16 Jahren und seit kurzem Bachelor-Absolvent in Odontologie an der Complutense Universität von Madrid, der nun einen Master-Abschluss anstrebt. Pedro arbeitet hart, um beide Karrieren unter einen Hut zu bringen: "Als ich klein war, mochte ich es [Pferderennen] sehr und ich war gut darin. So ging es nach und nach los und jetzt kann ich es mit meinem Studium vereinbaren und ich kann beides gleichzeitig machen - es ist ein Bisschen anstrengend, aber ich schaffe es. Man muss jeden Tag die Zeit dafür finden. Ich gehe morgens zur Uni und ich bin danach den ganzen Abend bei meinen Pferden. Und danach gehe ich ins Fitnessstudio und beginne mit dem Lernen."

Bei einer Springreiterkarriere, die so lang ist wie seine, reicht die Zeit nicht aus, um alle Siege zu nennen und alle Erinnerungen zu teilen, aber Pedro erinnert sich lachend an die Principe of Asturias Trophy (jetzt bekannt als Princess of Asturias) als eine seiner Favoriten: "Ich wurde eine Kategorie hochgestuft: Ich war 15 oder 16 Jahre alt und ich ritt ein Pferd, das mit mir gut zurechtkam. Also stiegen wir in die Kategorie der 18-19-Jährigen auf und der Preis war ein Auto - Ich konnte es nicht einmal fahren, als ich es gewann". Zu seiner langen Liste an Erfolgen gehören auch der Gewinn des Grand Prix von Comporta (2010) und des Gran Prix von Toledo (2014), mehrere Goldmedaillen bei Jugendmeisterschaften, der fünfte Platz in der europäischen Rangliste und vieles mehr.

Pedros Liebe zum Reiten ist schon von weitem zu erkennen, aber für ihn geht es nicht nur um Wettkämpfe und Siege. Der gesamte Lifestyle ist auch etwas, das er sehr schätzt: "Das Zusammensein mit deinem Team, deinem Trainer, der Familie und den Pferden. Es ist unsere Welt und du verbringst jedes Wochenende mit den gleichen Leuten. Du triffst am Ende alle, lernst alle Pferde kennen... Ich liebe alles, was dazugehört." Und wenn es um das Springreiten geht, weiß er, wie wichtig es ist, ein gutes Team zu haben: "Ich arbeite mit meinem Stallburschen seit 15 oder 16 Jahren zusammen - seit ich ein Kind war. Er kennt seine Aufgaben und ich kenne meine Aufgaben. Dann kennt das Pferd seine Aufgaben, und mein Trainer - mein Vater - auch. Wir sind ein gutes Team."

Durch seine Erfahrung als Profispringreiter und seine lange Beziehung zu den Pferden behält er auch bei der Wettkampfvorbereitung die Nerven. Vor jedem Start muss Pedro jedoch sein Pferd von allen Seiten berühren, seine Knie strecken und ein Kreuz auf seine Brust zeichnen. Nach diesen kleinen Ritualen ist er bereit für die Action und genießt das Adrenalin.

Und obwohl er gut mit Druck umgehen kann, spürt er, wie seine Pferde angespannter werden.

Zwischen dem Verlassen des Hauses, dem Arbeitsplatz und der Hauptarena ändern seine Pferde ihre Stimmung - und wie er damit umgeht, hängt davon ab, welches Pferd er gerade reitet: "Einige Pferde sind schwieriger. Es kommt auf das Pferd an und wie du dich darauf einstellst, indem du mit ihm gehst, es ein Bisschen traben lässt, je nachdem, ob es mag, wie du es reitest."

Die richtige Ausrüstung zu haben, kann einen großen Unterschied machen und das ist einer der Momente, in denen die magnetischen Sicherheitssteigbügel von Ophena einen fantastischen Job machen: "Manchmal haben Pferde vielleicht nicht die perfekte Haltung, um selbst perfekt auf dem Sattel sitzen zu können. Kombiniert man das mit dem Druck und dem Versuch, sich während eines Grand Prix schneller zu bewegen, kann es schnell passieren, dass man einen Steigbügel verliert, aber im Moment [mit Ophena] habe ich dieses Problem nicht... Du hast die Gewissheit, dass du die Steigbügel immer, in jedem Moment, in der Position hast, in der du sie brauchst."

"Du hast die Gewissheit, dass du die Steigbügel immer, in jedem Moment, in der Position hast, in der du sie brauchst."

Der innovative Grip der Steigbügel von Ophena entsteht durch ihre magnetische Verbindung, die zwischen den Steigbügeln und speziellen magnetischen Einlegesohlen hergestellt wird. Diese Verbindung gibt dir bessere Kontrolle und verhindert, dass du deine Steigbügel verlierst, so wie Pedro es beschreibt.

Zurzeit hat Pedro drei Pferde. Das älteste, Apriamo Z, ist schon seit 5 Jahren bei ihm. Als sie anfingen, zusammen springzureiten, sprang Apriamo Z nicht sehr hoch und war generell auch nicht sehr schnell.

Aber in den letzten drei Jahren hat er sich sehr verbessert und kann jetzt 1,50 m hoch springen. In Spanien ist er sogar als ein Pferd bekannt geworden, das häufig gewinnt. Pedro hat auch viel Vertrauen in seine beiden jüngeren Pferde: Levis C, ein 9-jähriger Wallach, der schon bis zu 1,45 m hoch springt; und Valdelamadre Ihala, eine 7-jährige Stute, die bisher eine Bilanz von 11-0 Starts hat. 

Dieses Gefühl, mit einem Pferd zu arbeiten und zu sehen, wie es sich verbessert, ist etwas, das Pedro wirklich genießt: "Das Pferd mit einer niedrigen Erfahrungsstufe kennenzulernen und sich gemeinsam zu verbessern, es dazu zu bringen, Vertrauen in dich zu gewinnen - und auch umgekehrt - Dinge zusammen zu tun, zusammen zu konkurrieren und sich jedes Mal zu verbessern, das mag ich am meisten."

Jedoch können jederzeit Unfälle passieren. Im vergangenen Juni stürzte Pedro von seiner Stute, während er Sicherheitssteigbügel einer anderen anerkannten Marke trug. Der Sturz resultierte in einem gebrochenen Oberarm und vier - zum Zeitpunkt dieses Interviews noch andauernden - Monaten Pause vom Springreiten. Pedro räumt ein, dass er zu diesem Zeitpunkt gerne seine Ophena S verwendet hätte: "Sie kann ein wenig empfindlich sein, also haben wir uns entschieden, die anderen anzuziehen. Und als ich fiel, naja, ich hätte viel lieber die Ophenas gehabt". Jetzt kann er es kaum erwarten, wieder auf das Pferd zu steigen und sich in einen Wettkampf zu stürzen: "Es macht Lust, wieder aufzustehen. Selbst kurz nach einem Sturz macht der Wettkampf Lust, weiterzumachen. Ich möchte wieder an Wettkämpfen teilnehmen."

"Die Steigbügel, die ich während eines Grand Prix benutze, die, die ich am bequemsten und nützlichsten finde, sind die Steigbügel von Ophena."

Seine Meinung zu den Steigbügeln von Ophena kommt aus seinem persönlichen Erlebnis und daraus, dass er so ziemlich alle anderen Steigbügel auf dem Markt getestet hat. Obwohl er Sicherheitssteigbügel von anderen Marken hat, bevorzugt er die magnetischen Sicherheitssteigbügel von Ophena bei seinen Wettkämpfen: "Ich habe auch andere und je nach Modell können sie auch mal leichter oder schwerer sein. Wenn sie zu leicht sind, können sie herumfliegen und über dem Sattel landen, so dass man sie nicht mehr zurückbekommt. Manche haben Schrauben an der Lauffläche, was ich mag, aber man merkt sie oftmals zu sehr. Am Ende sind die Steigbügel von Ophena diejenigen, die ich während des Grand Prix benutze, die ich bequemer und nützlicher finde. Sie geben mir zusätzliches Vertrauen und Sicherheit während des Wettkampfs.

Reiter berichten oft von einer kleinen Eingewöhnungsphase, wenn sie anfangen, mit den magnetischen Steigbügeln von Ophena zu reiten, denn der magnetische Halt ist ein völlig neues Gefühl. Und auch für Pedro war es keine Liebe auf den ersten Blick. Da er es gewohnt ist, mehr auf seinen Zehen zu reiten, empfand er die Position der Magnete als zu weit hinten: "Ich habe mich mit Ophena in Verbindung gesetzt und sie haben mir von den verschiedenen Positionen erzählt. Zuerst dachte ich, Position C wäre die richtige, aber es endete mit der Position B. Ab da habe ich meine Ophenas geliebt und bin bei ihnen geblieben. So sind meine Füße wirklich gut positioniert und das erlaubt mir außerdem, meine Ferse zu senken, was eines meiner Probleme war."

Ophena bietet drei verschiedene Positionen der Magnete in den magnetischen Einlegesohlen an und über 96 % unserer Kunden sind mit der Standardposition zufrieden. Aber wenn du ein Zehenreiter bist, genau wie Pedro, kannst du einfach das Ophena-Team kontaktieren und ihnen mitteilen, welche Position du lieber hättest. Alle Informationen zu magnetischen Einlegesohlen und den verschiedenen Magnetpositionen findest du hier.

Was gefällt Pedro an seinen Steigbügeln Ophena S Pro am besten?

  • Das Selbstbewusstsein, das sie ihm geben

Reiten bzw. Springreiten kann sich mit magnetischen Steigbügeln anders anfühlen, wie Pedro erklärt: Wenn der Reiter beim Springen Druck auf die Steigbügel ausübt (mit und ohne Magneten), neigen die Steigbügel dazu, sich zu bewegen, da sich die Füße ein wenig aus ihrer Position heben, was die Haltung des Reiters bei der Landung verändern kann. So müssen normalerweise nach jedem Sprung kleine Nachjustierungen vorgenommen werden. Mit den magnetischen Sicherheitssteigbügeln von Ophena passiert das aber nicht: "Du bist vor dem Sprung in Position und kannst sehr gut auf das Pferd drücken. Nach dem Sprung behalten sie, auch wenn du dich bewegst, die gleiche Position (da sie magnetisch verbunden sind). Und das erlaubt dir, einige Sekunden zu gewinnen, weil man nicht nachjustieren muss."

Und genau dieses Vertrauen in die Steigbügel von Ophena ist es, das Pedro so sehr gefällt: "Nicht nur das Vertrauen, die Steigbügel nicht zu verlieren, sondern das Vertrauen in sich selbst. Das Vertrauen, dass alles in Position bleibt, alles an seinem Platz ist. Das erlaubt dir, aufzuhören, über die Steigbügel und deine Beine nachzudenken, es lässt dich mehr auf die Entfernung [zum Hindernis] konzentrieren und darauf, wie schnell du bist."

"Sie geben dir ein Plus beim Vertrauen und bei der Sicherheit während des Wettkampfs."

Deshalb empfiehlt Pedro die Steigbügel von Ophena allen, von den Amateuren bis zu den Profis: "Ich liebe die Steigbügel von Ophena. Bei Pferden, die etwas spezieller sind, hat man am Ende doch mehr Vertrauen in einen Steigbügel, mit dem man sich schnell vom Pferd lösen kann. Und ich würde sie auch für den Turniersport definitiv empfehlen. Besonders für Amateure und auch für Profis geben sie einem das nötige Selbstvertrauen, um von einer Höhe zur anderen zu kommen."

Pedro erholt sich bis mindestens September noch immer von seiner Verletzung, dann will er langsam aber wieder mit dem Training beginnen. Glücklicherweise hat sein Bruder, der früher als Teenager am Grand Prix von Spanien teilgenommen hat, wieder mit dem Reiten begonnen und hilft Pedro, seine Pferde auf Trab zu halten.

Und obwohl er die Spanische Meisterschaft verpassen wird, freut er sich auf die Turniere in Picadero, vor allem auf das Spanish Top Ten, von dem er glaubt, dass es sein erstes Turnier sein wird, wenn er wieder vollständig genesen ist.